Mittlerer Ring Leipzig

Gestaltungs- und CI-Konzept, Systemstrassenleuchte Linea

  • Auftraggeber: Stadt Leipzig, Stadtplanungs- und Tiefbauamt
  • Team: Sandra Töpfer, Dirk Bertuleit
  • Ort: Leipzig
  • Planungs- und Bauzeit: 2003-2010
  • Leistungen: LPH 1-5 HOAI

Die Stadt Leipzig plant die langfristige Umstrukturierung ihres bestehenden Straßenhauptsystems. Das existierende Radialsystem wird schrittweise in ein leistungsfähiges Radial-Ring-System umgewandelt. Im Mittelpunkt steht hierbei der Ausbau des Mittleren Ringes, für dessen „Erscheinungsbild“ ein Gestaltungskonzept erarbeitet wurde. Die Gestaltung von Rad- und Gehwegen, die Konzeption eines markanten Vegetationsstreifens, die Beleuchtungskonzeption, sowie die Gestaltung der vertikalen Begrenzungsflächen (Lärmschutzwände, Geländer und Mauern) sind die wesentlichen Bestandteile des CI-Konzeptes für den Mittleren Ring Leipzig.

Im 1. Teilabschnitt wurden die Betonwän-de des Trogbauwerkes als Relief in Form eines vertikalen ”Strichcodes” ausgebildet. Das Bauwerk erhält eine homogene, grüne Durchfärbung mit Chromdioxid-Pigmenten sowie eine Oberflächenprofilierung durch eigens angefertigte Schalungsmatrizen. Die unterschiedliche Dichtegrade der vertikalen Struktur erzeugen in Kombination mit der Fahrgeschwindigkeit einen rhythmischen Wechsel aus Dichte und Weite.

In Zusammenarbeit mit der Firma Hess Form+Licht wurde die Straßenleuchte LINEA entwickelt, deren klare und abstrakte Formsprachen den Einsatz in unterschiedlichen stadträumlichen Situationen ermöglicht. Die Reduktion der Erscheinungsform auf die wesentlichen Elemente - Mast und Ausleger steht im Mittelpunkt der gestalterischen Konzeption. Die Leuchte ist in verschiedenen Ausführungen einsetzbar. Mit den Lichtpunkthöhen von 4,5m, 6m und 8m kann LINEA bei allen Standardsituationen werden.

Mittlerer Ring Leipzig
Mittlerer Ring Leipzig
Mittlerer Ring Leipzig