Feuerwehrgerätehaus Trebbin

3. Preis, Beschränkter Wettbewerb

  • Auftraggeber: Stadt Trebbin
  • Team: Henning von Wedemeyer, Irina Nitzschke
  • Ort: Stadt Trebbin
  • Planungszeit: 2017
  • Leistungen: Wettbewerb

Der Neubau für die Freiwillige Feuerwehr von Trebbin ist in zwei geschossig versetzte Hauptbaukörper aufgeteilt, die Fahrzeughalle und das Personalgebäude. Zwischen diesen Gebäudeteilen ist der Werkstatt- und Lagerbereich als eingeschossiger Verbinder eingestellt. Die beiden Gebäudeteile sind im Innern durch eine Rampe miteinander verbunden. Das Konstruktionsprinzip für das Feuerwehrhaus besteht darin, maximale Robustheit mit der konsequenten Verwendung nachwachsender Baustoffe zu verbinden. Die tragenden Bauteile des Erdgeschosses einschließlich der Geschossdecke bestehen aus Stahlbeton, um Schutz gegen Fahrzeuganprall, Feuchtigkeitseinwirkung in den Sanitärräumen und gegen Schleifspuren durch Feuerwehrleute im Einsatz zu gewährleisten. Das Obergeschoss, die Fassaden und Dachkonstruktionen werden in Holzbauweise hergestellt. Als Fassade kommen vorgefertigte Holzrahmenbauteile mit einer schwarz lasierten Vertikalschalung aus einheimischem Nadelholz zum Einsatz. Dämmstoffe bestehen aus Zellulose und Holzfaserplatten. Das Dach der Fahrzeughalle besteht aus Brettsperrholzplatten, die von Brettschichtholzbindern getragen werden. Das Dach des Personalgebäudes wird von Brettsperrholz-Kastendecken überspannt, die eine Akustikunterseite zur Verbesserung der Sprachverständlichkeit besitzen.

Feuerwehrgerätehaus Trebbin
Feuerwehrgerätehaus Trebbin
Feuerwehrgerätehaus Trebbin