Gesamtschule Kolkwitz

3. Preis, Beschränkter Wettbewerb

  • Auftraggeber: Landkreis Spree-Neiße
  • Team: Karsten Ruf, Laura Pfarr
  • Partner: Capatti Staubach Landschaftsarchitekten
  • Ort: Kolkwitz
  • Planungszeit: 2020

Im Mittelpunkt steht die Schaffung eines kompakten Ensembles aus Schule und Sporthalle, das sich durch ein hohes Maß an Funktionalität und Bildung differenzierter Raumbezüge auszeichnet. Die Schule wird durch drei quaderförmige Baukörper gebildet, die durch Verschränkung der Eckbereiche zu einer eigenständigen Gesamtfigur werden. Durch diese Anordnung wird eine eindeutige Eingangssituation gebildet, die wettergeschützt unter einem Vordach zwischen Schule und Sporthalle liegt. Unmittelbar an den Haupteingang schließen sich hinter der transparenten Fassadengestaltung die öffentlichen Funktionen wie Pausenhalle/Aula, Mensa/Cafeteria und die optionale Nutzung der Sporthalle für größere Schulveranstaltungen an. Im Erdgeschoss liegen weiterhin die Fachräume, welche von zugeordneten Außenräumen wie den Kunst- und Werkgarten als erweiterte Lernfläche profitieren. Eine im mittleren Baukörper gelegene Haupttreppe mit Sitzstufen bildet die räumliche Verbindung zu den beiden Obergeschossen.

Gesamtschule Kolkwitz
Gesamtschule Kolkwitz